Wir fanden im Dezember 2018 ein neues Zuhause - Boxer Nothilfe Deutschland e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wir fanden im Dezember 2018 ein neues Zuhause

Boxer > Zuhause gefunden > 2018

Anton (taub)
26.12.18

Es gibt sie noch, die besonderen Ereignisse, die wahren Geschichten, die Weihnachtsmärchen - wie das Schicksal von Anton uns zeigt.

Anton kam im August 2017 als Trennungsopfer zu uns. Ein damals 2-jähriger weisser tauber Boxer-Rüde, der bisher nur sehr wenig Erziehung bekommen hatte und kaum Alltagssituationen kannte. In den nachfolgenden Monaten haben wir dann auf unserer Homepage und FB immer wieder über unsere Bemühungen berichtet, die zutage getretenen Defizite auszugleichen. Anton ist ein kluger und gelehriger Boxer, der immer mit Freude und Begeisterung auf dem Trainingsplatz dabei war. Durch dieses Intensivtraining, das er ganz besonders durch unseren Hundetrainer Lutz Weitkamp erhielt, bekam Anton in den folgenden Monaten eine hervorragende Erziehung. 

Er ist sehr folgsam und führt alle Kommandos problemlos aus und geht locker an der Leine. Trotzdem blieben die Überreaktionen in unbekannten Alltagssituationen oder bei Unsicherheit. Das ganze Boxerhof -Team hatte diesen klugen und liebenswerten Burschen ins Herz geschlossen und so war es unser aller erklärtes Ziel, mit der Trainingsarbeit nicht nachzulassen und intensiv nach den geeigneten Menschen für Anton zu suchen.

Hier war es wichtig, dass diese Boxerfreunde aus dem Nahbereich kommen mussten, um mit unserer Unterstützung einen gemeinsamen mit Anton zu finden.

Zwei Vermittlungsversuche scheiterten, um nicht zu sagen, endeten in Katastrophen mit Sachschaden. Wir haben trotzdem nicht aufgegeben und weiter an Anton geglaubt.

Dann bewarben sich Kerry und Yohan aus OWL für Anton. Wir lernten beide kennen und wussten, das könnte passen. Es folgten Wochen intensiver gemeinsamer Arbeit, das gegenseitige Kennenlernen, Vertrauen aufbauen, die Sprache des anderen zu verstehen. Langsam übersiedelte Anton immer mehr vom Boxerhof in das neue Zuhause und dann war es soweit - nach 16 Monaten Aufenthalt im Boxerhof - kam der Tag des Umzugs in das neue Zuhause. Wir alle wussten, dass noch mit Rückschlägen gerechnet werden musste und noch viel Arbeit vor ihnen lag. Wir alle haben gehofft und ganz fest daran geglaubt, dass Kerry, Yohan und Anton es schaffen werden, miteinander glücklich zu werden. Jetzt haben wir die Bestätigung gekommen:

Kerry und Yohan schreiben uns:
"Aller Anfang ist schwer und mit Anton gab es einige Situationen, die uns an unsere Grenzen brachten und in denen wir schon überlegten, ihn wieder zurück zu bringen.

Anton war am Anfang sehr unruhig. Diese Unruhe wandelte sich dann in nicht berechenbare Aggessivität um. Er hat uns mehrmals angegriffen - aber wir haben nicht aufgegeben und durch die Hilfestellung des Hundetrainers, dieses Problem immer besser in den Griff bekommen. Auch hat uns die Gewissheit geholfen, dass Mustafa, der Hundetrainer, wie auch das Team vom Boxerhof zu jeder Zeit für uns da war.

Jetzt ist Anton nicht mehr aus unserer kleinen Familie wegzudenken. Er liebt das Sofa, das Rennen, lange Spaziergänge, Socken klauen und Küsschen verteilen - Kuscheln ohne Ende. Anton hilft uns, unser besseres Ich zu sein. Seine Taubheit ist absolut kein Problem. Er tobt gern mit anderen Hunden, es gibt kaum einen Hund, den er nicht mag. Anton ist ein Morgenmuffel, da kriegt man ihn kaum aus dem Bett. An manchen Tagen hat er so gar keine Lust auf gar nichts und an anderen Tagen weiss er nicht wohin mit seiner Energie. Anton ist einfach toll und wir hoffen, dass er noch lange gesund und so fröhlich bleibt.

Kerry und Yohan mit Anton"


Ella & King
25.12.18

Es freut uns ganz besonders, dass Ella und King zusammen bleiben können. Beide wurden von der Familie T. aus dem Münsterland adoptiert. Vom ersten Augenblick an fühlten sich beide Hunde in der neuem Umgebung sofort sehr wohl. Innig geliebt wird der 4-jährige Sohn der Familie, der ein ganz besonders enges Verhältnis zu Ella entwickelt hat.

Haus und Familie werden nun durch Ella und King beschützt und bewacht. Eine Alarmanlage ist hier nicht mehr nötig.

Rico
24.12.18

Der kleine Rico ist zu unserem Mitglieder Kirsten Pf. an den Niederrhein gezogen. Sie alle haben sich sofort in den kleinen Burschen verliebt und auch die Boxerin Finja – eine Ehemalige – hat ihn gleich akzeptiert.

"Rico ist ja schon ein paar Tage bei uns und entwickelt sich prächtig. Leider hat er sich gleich eine Bindehautentzündung eingefangen, also hat er auch die ersten Tierarztbesuche erfolgreich hinter sich gebracht. Er war gleich der Hit in der Praxis, alle waren einfach nur begeistert von ihm! Mit Finja versteht er sich von Tag zu Tag besser. Hier ist „Leben in der Bude“. Die zwei toben und toben bis sie irgendwann beide völlig müde sind. Ich muss sie zwischendurch wirklich bremsen, damit Rico genügend Schlaf abbekommt. Den braucht er ja noch.

Ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen, dem Team der Boxernothilfe und natürlich Familie J. für Ihr Vertrauen und für den tollen kleinen Mann bedanken. Mit Familie J. stehen wir nach wie vor in engem Kontakt und versorgen sie mit Nachrichten, Fotos und Videos von Rico.

Für heute wünsche ich Ihnen einen schönen 4. Advent und natürlich ein wunderschönes Weihnachtsfest.

Herzliche Grüße,
Kirsten Pf."

Mello
23.12.18

Der verschmuste Mello ist von Jana und Dietmar H. aus Velbert adoptiert worden. Der kleine Racker hat sich sehr rasch im neuen Zuhause eingelebt.

"Mello ist heute schon einige Tage bei uns und hat sich sehr gut eingelebt. Im Haus ist er schon sicher, selbstbewusst und hat sich schon an viele Geräusche gewöhnt, die ihm anfänglich Angst machten (z.B. das schließen der Rolläden, Zähneputzen oder Staubsaugen). Draußen ist er noch etwas unsicher aber auf dem Rückweg, dann schon etwas voraus."

Maja
23.12.18

Die zauberhafte und etwas schüchterne Maja ist zu unseren langjährigen Mitgliedern Cornelia und Mario gezogen. Maja ist dort Prinzessin und wird liebevoll verwöhnt.

Wir sind glücklich, dass alle Welpen ein wunderbares Zuhause gefunden haben. Unsere holländische Pflegefamilie Ans und Joachim stehen in ständigem Kontakt mit den neuen Familien, um zu hören, wie sich ihre Lieblinge entwickeln.

"Sehr geehrte Frau Laue, sehr geehrte Familie J. wir möchten uns nochmal bei Ihnen für die Vermittlung von Maja sehr bedanken. Wir haben sie am Sonntag bei der Pflegefamilie mit vielen Paketen abgeholt.

Wie Sie auf dem Bild erkennen können, ist sie bei uns gut angekommen und hat sich in den zwei Tagen sehr gut eingelebt."

Frodo
23.12.18

Der schöne Frodo ist zu unseren langjährigen Mitgliedern N. in den Odenwald gezogen. Dort lebt bereits der ehemalige Notboxer Thor. Der Welpe hat sich rasch eingelebt und Freundschaft mit dem Senior Thor geschlossen.

Seine Familie schreibt uns:
"Wir wollten uns auf diesem Wege noch einmal melden und frohe Weihnachten und einen guten Rutsch wünschen!
Frodo hat sich hier sehr gut eingelebt, ist sehr aufgeweckt, neugierig, lieb und lustig. Typisch Boxer eben! Wir sind sehr dankbar, dass Sie uns dieses kleine Wesen anvertraut haben. Auch Familie J. können wir gar nicht genug danken und melden uns regelmäßig per Mail bei ihnen. Thor läuft leider immer schlechter. Wir genießen jeden Tag, an dem er noch bei uns bleiben kann. Frodo gegenüber verhält er sich geduldig. Nachts schlafen sie allerdings getrennt, damit der Opa seine Ruhe hat. Die Treppen hinauf ins obere Stockwerk sind sowieso nicht mehr zu schaffen.

Liebe Grüße aus dem schönen Odenwald.
Familie N. mit Thor und Frodo"

Melody
16.12.18

Die kleine Melody, die jetzt Biene gerufen wird, fand ihr neues Zuhause bei Familie Leis und durfte in der Pfalz ihr Köfferchen auspacken. 

Obwohl Biene nicht auf das Sofa sollte, hat sie es mit ihrem Charme und Beharrlichkeit sehr schnell geschafft sich dort einen Platz zu erobern.

Wir wünschen Biene und ihrer Familie lange und glückliche Jahre zusammen.



Emily
16.12.18

Emely hat sich zu einem kleinen Sorgenkind entwickelt. Obwohl Familie H.G. alles für sie tut, leidet Emely unter massiven Ängsten. Sie weigert sich ihr sicheres Haus zu verlassen und fällt sofort in einen sehr hohen Stresslevel. Wir konnten leider nicht in Erfahrung bringen, wie Emelys Leben verlaufen ist. Sie kennt die Welt draussen nicht.

Ihr neues Frauchen arbeitet mit einer Hundetrainerin an ihren Ängsten. Es wurde sogar eine neue Tür zum Garten durch die Wand gebrochen, damit Emely nicht durch die Haustür gehen muss. Es sind wochenweise winzige Schritte, die Emely in ihr neues Leben geht.

Wir und auch ihre Familie sind sehr zuversichtlich, dass bei Emely irgendwann der Knoten platzt und sie ein ganz normales Leben führen kann.

Danke Reinhild für deine unendliche Geduld und Liebe für Emely.



Rudi
16.12.18

Unser Rudi hat es aus wirklich schlimmsten und unwürdigsten Verhältnisse aufs Sofa geschafft. Einen grossen Dank an Rudis neuer Familie, die sich wegen seines Schicksals und  Zustands, keine Sekunde zögerten, ihm ein neues und würdevolles Zuhause zu geben.

Er ist sehr anhänglich und verschmust, mit Sicherheit kennt er Situationen, wie eine Familie zu haben,  nicht. Ansprache, gestreichelt werden, regelmäßig Futter und Fürsorge sind Dinge, die Rudi nie erleben durfte.

Wir freuen uns, dass Rudi in der Lüneburger Heide ein so tolles Zuhause gefunden hat.



Spike
16.12.18

Spike hat sich wunderbar in seinem neuen Zuhause eingelebt.
"Er ist ein Kuschelbär, ein Goldjunge, saugt Streicheleinheiten auf wie ein Schwamm. Zu allem und jedem ist Spike freundlich, er ist folgsam beim Gassigehen und verträgt sich mit anderen Hunden. Besser geht es nicht!"

Nachrichten dieser Art haben wir schon viele von Spikes neuen Menschen erhalten.
Die BNH freut freut sich sehr für Spike und seine Familie, für die ein Leben ohne Boxer nicht vorstellbar ist.

Liebe Heidi, lieber Frank, wir wünschen ein schönes Weihnachtsfest und noch viele glückliche gemeinsame Jahre!



Fritz (Milo)
15.12.18

Für unseren Fritz (jetzt Milo) ist die Welt wieder rundum in Ordnung. Der Kleine ist nach Niedersachsen gezogen, hat sich super schnell eingelebt und genießt nun wieder alle Annehmlichkeiten, die eine liebe und fürsorgliche Familie mit sich bringt. Zudem ist er nun Teil eines Mehrgenerationenhaushaltes und muss nie alleine sein.

Seine Familie ist ganz begeistert von dem Kleinem, hier passt alles.

Wir freuen uns sehr und wünschen Milo mit seiner lieben Familie eine ganz tolle Zeit und viele gemeinsame glückliche Jahre.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü