Cody - 03.02.18 - Boxer Nothilfe Deutschland e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Cody - 03.02.18

Boxerinfo > Post von Ehemaligen > 2018
03.02.2018


Ihr Lieben,
 
es ist wieder an der Zeit euch eine Mail von mir zu schicken.
 
Stellt euch vor, Papa ist um die Rücken OP herum gekommen! Es ist alles wieder ganz gut geworden. Mit Geduld und eisernem Kampf hat er das geschafft. Dafür kämpft er jetzt mit beiden Knien. Aber wie können Gassi gehen! Er gibt einfach nicht auf!
 
Ich ja auch nicht. Meine Hüfte macht schon Probleme. Aber Papa hat eine gaanz tolle Physiotherapeuten gefunden. Ganz bei uns in der Nähe. Die ist total nett. Ich geh gerne da hin und mir tut die Physio gut. Da riecht es ganz toll nach Hund, weil immer so viele verschiedene Hunde da sind und sie selbst hat auch einen und Hundeschwimmen kann ich da auch und sie hat sooo tolle Leckerli vieeel bessere als Papa.
 
Sie ist eigentlich Biologin. Im Tiergarten arbeitet sie auch mit und hat da verschiedene Therapien für Seehunde und Delphine entwickelt. Und sie macht auch mit behinderten Reit- und Dephintherapie. Und sie forscht auch an den Seelöwen und anderen Tieren im Tiergaren. Sie entwickelt auch Beschäftigungen für Tiere. Da gibt’s im Internet tolle Geschichten und Aufsätze zu lesen.
 
Mit einem neuen Hund will sie eine Therapieausbildung machen. Schade, dass ich schon so alt bin und das nicht mehr machen kann. Das würde mir auch Spaß machen.
 
Wenn ich mit Papa ins Wohnstift zur Oma gehe, bin ich immer ganz aufgeregt. Manche Menschen dort sind total lieb zu mir. Meistens hatten die selbst einen Hund. Manche fragen dann, ob sie mich streicheln dürfen. Sie sind dann ganz vorsichtig und liebevoll. Das gefällt mir. Ich bin dann auch ganz sanft und drücke mich ein bisschen an sie. Wenn sie das merken dann freuen sich die Menschen. Aber ich gehöre ganz fest zu meinem Papa! Ich freu mich so, dass ich den habe.
 
Ich wollte von Oma erzählen. Oma sitzt im Rollstuhl. Oft, schläft sie wenn wir kommen. Und wenn ich sie dann begrüße und vorsichtig und sanft mit der Schnauze an der Hand stupse und mit meiner Zunge lecke und sie aufwacht, dann ruft sie: Ach ist das schön Cody und Peter dass Ihr da seid! Und sie umarmt mich und streichelt mich und liebkost mich. Sie hatte früher selbst mal zwei Hunde, Dackel. Da kann sie tolle Geschichten erzählen. Ein Hund hieß „Herr Schröder“ den hat ein Arzt für en Weibchen gehalten. Papa sagt, dass sie die Geschichte schon gaaanz oft erzählt hat und es jedes Mal eine großes Gelächter gab.
 
Papa geht mit mir jeden Tag ganz oft spazieren. Früh, wenn ich aufwache, dann geh ich an sein Bett, schnaufe ganz laut und Wedle mit dem Schwanz. Da ist Papa sofort wach. Er steht schnell auf, zieht sich an und geht mit mir Gassi. Da will ich nur meine Geschäfte machen und dann schnell heim und frühstücken!, Später dann, so um 10 Uhr geht Papa mit mir eine große runde Gassi, obwohl er schlecht laufen kann. Er sagt es muss sein! Ich bräuchte das. Und nachmittags nochmal. Da sind dann die Runden meist kleiner. Aber wenn ich meine Hundefreunde treffe, dann ist Spiel angesagt und dann bin ich immer ganz platt, wenn ich heim komme.
 
Wenn ich mal am Boden liege, kommt er oft zu mir und legt sich neben mich dann kann ich seine Wärme an meinem Rücken spüren. Das mag ich! Meist streichelt er mich dann und spielt und spricht er leise mit mir. Und Spielideen hat er: ein paarmal hab ich schon Pakete bekommen. Die darf ich dann selbst auspacken. Dann fliegen die Fetzen alles durch das Wohnzimmer. Und da sind lauter Leckereien für mich drinnen. Hundekekse, getrocknetes Fleisch, Pansen und manches mehr. Oder ich bekomm die Spielbüchse mit Futter, oder Papa versteckt so in den Ecken in der Wohnung Leckerli. Wann er das macht weiß der Kuckuck. Ich komm immer ganz zufällig drauf. Aber dann sause ich durch die Wohnung und schnüffele alles ab, bis alles gefunden ist. Papa geht oder steht dann meistens irgendwo und sagt : Cody, such, such! Such such, Cody! Er lobt mich dann auch ganz fest wen ich alles gefunden habe.
 
Danke liebe Vera, ich bin gerne hier!
 
Liebe Grüße
 
Cody, Wau, Wau, Wau!


Zurück zum Seiteninhalt