Express Boxer Nothilfe

Direkt zum Seiteninhalt

Wir suchen ein Zuhause
Stand: 12.10.21

Thyson - Engl. Bulldog Rüde – 5 Jahre - kastriert
12.10.21


Thyson - Engl. Bulldog Rüde – 5 Jahre - kastriert


Als ich in unserer Partnerpension Thyson zum ersten Mal begegnete, habe ich dem Kleinen direkt versprochen,  wir helfen dir bei der Suche nach deiner Familie und leisten selbstverständlich gern Vermittlungshilfe.

Unser Thyson, eine englische Bulldogge, ist geboren am 01.06.2015.

Thyson ist etwa 45 cm groß und hat ein sehr trauriges Schicksal hinter sich.

Thyson verlor sein heißgeliebtes Herrchen und wurde so zum Wanderpokal. Der schöne Bulldoggenmann endete am Ende dort, wo man es Keinem wünscht. In einer schlechten Einrichtung von Vermehrern wurde er gar nicht gut behandelt wurde. Zum Glück wurde Thyson nun zu uns gebracht und nicht irgendwo ausgesetzt. Er ist zurückgezogen, man merkt zwar, dass er mal ein Zuhause hatte, aber er möchte in erfahrene Hände vermittelt werden.

Thyson fährt gerne im Auto mit (er muss aber, wie so manche Bulldogge, rein gehoben werden).

Thyson sollte nicht gezwungen werden, auf Menschen zuzugehen, sondern man sollte ihm die Zeit einräumen, selbst zu entscheiden. Er muss alle Reize neu kennenlernen und sucht Menschen, die mit ihrer Erfahrung und Souveränität dazu
beitragen, dass er sich wieder wohler fühlen kann.

Kinder und Katzen sollten auf keinen Fall in seinem Haushalt leben.

Toll wäre ein direkter Zugang in den Garten, zwar üben wir das spazieren mit ihm, aber hier muss noch weiter trainiert werden.

Auch ein wenig Gewichtsmanagement wäre anzuraten.

Seine Verträglichkeit wird noch getestet, aktuell können wir hier noch keine Angaben machen.

Wenn euch die Geschichte berührt hat und ihr ihn kennenlernen wollt, meldet euch gerne bei uns!

Der Schatz wartet in Sachsen Anhalt, Nähe Salzwedel, auf seine Familie fürs Leben.




Kontakt:
Neue Bundesländer
Annett List
Tel: 03908-590795













Mischka – Boxer/Bulldogge – Rüde -  5 Jahre
11.10.21


Mischka – Boxer/Bulldogge – Rüde -  5 Jahre


Update: 16.10.2021

Durch die letzten Tage voller Liebe und Fürsorge ist Mischkas Traurigkeit wie weggeblasen und seine schönen Augen leuchten endlich wieder.

Mischka hat sich als großer Kuschelbär entpuppt und ist einfach nur lieb.

Artgenossen gegenüber ist Mischka recht desinteressiert.

Auch seinen ersten Tierarztbesuch hat der liebe Rüde mit Bravour gemeistert und ist ohne Zögern von allein auf den Behandlungstisch gesprungen. Die Behandlung seiner Ohren ist angelaufen und wird Mischka bald völliges Wohlbefinden bringen.

Zu seinem gestrigen 5. Geburtstag hat Mischka von seinem Pflegefrauchen, neben vielen Kuscheleinheiten, ein schönes neues Halsband bekommen.

Mischkas künftiges Sofaplätzchen sehen wir in ländlicher Umgebung. Seine Leute sollten standfest sein, Mischka geht zwar gut an der Leine und kennt auch die Grundkommandos, bringt aber mit seinen gut 49 kg eine Menge Kraft mit.
---------------------------------------------------------------------

Unser  Neuzugang Mischka blickt uns mit seinen schönen und doch so traurigen  Augen ganz hilflos an und ist momentan völlig überfordert. Wir schauen  genauso traurig zurück und versuchen Mischka gleichzeitig Hoffnung und  Sicherheit zu geben.

Die  offensichtliche physische, wie psychische Vernachlässigung blieb zum  Glück dem zuständigen Veterinäramt nicht verborgen und so hat der schöne  Rüde nun eine Chance auf ein neues, behütetes Leben.

Besonders  seine Ohren sind innen wie außen in einem äußerst katastrophalen  Zustand,was einer dringenden Behandlung bedarf. Sobald Mischka etwas zur  Ruhe gekommen ist, werden wir ihn unserem Tierarzt vorstellen und neben  dem allgemeinen Check, vor allem die Untersuchung und Behandlung der  Ohren beginnen. Um etwas Linderung zu
verschaffen  wird Mischka akut mit Schmerzmittel versorgt. Der Impfstatus ist von  2018 und so muss Mischka nun im Quarantänezwinger erstmal etwas  ankommen.

Sobald wir Mischka besser einschätzen können, werden wir sofort berichten.




Kontakt:
Neue Bundesländer
Annett List
Tel: 03908-590795













Robine – Mix Hündin - 3 Jahre - kastriert
11.10.21


Robine – Mix Hündin - 3 Jahre - kastriert

Immer wenn ich in unserer Partnerpension der kleinen, sanften Robine begegne, möchte ich die Maus am liebsten mit nach Hause nehmen. Das geht leider nicht, aber ich hoffe von Herzen, das sich durch unsere Vermittlungshilfe bald die richtige Familie für den Schatz meldet.

Robine ist noch etwas unsicher und kann ihr Glück kaum fassen. Endlich darf sie wieder raus auf eine Wiese, laufen, schnüffeln, schauen und sich auf einem weichen Bettchen ablegen. Kann das wirklich wahr sein? Robine ist noch sehr misstrauisch und ihre Augen sprechen Bände. Die sanfte Maus wird sicher noch ein paar Wochen brauchen, um zu realisieren, dass ihr Leben nun starten kann.

Jetzt fehlt nur noch die richtige Familie, die sie aufnimmt und liebevoll umsorgt.

Unsere Robine ist erst junge 3 Jahre alt. Sie hat noch ihr ganzes Leben vor sich. Wie kann ein so hübsches junges Mädchen schon so traurig sein? Was ist dieser armen Hündin vor ihrer Zeit bei uns nur passiert?

Robine bringt eine mittlere Schulterhöhe von ca. 55 cm mit. Sie wünscht sich ein sehr liebevolles Zuhause, welches sie nie wieder hergeben wird. Robine kann und möchte den Menschen wieder Vertrauen schenken. Sie sucht Menschen mit viel Geduld, Empathie und Verständnis für ihre Situation.

Unser Mädchen freut sich auf ein Zuhause abseits der Stadt, des Lärms und des Trubels. Eine entspannte Umgebung, wo sie in Ruhe ankommen kann und endlich ihre triste Vergangenheit hinter sich lassen kann. Robine wünscht sich einfach sensible und empathische Menschen, die sie so akzeptieren, wie sie ist.

Robine wird ein wenig Zeit brauchen, um aufzutauen und diese Zeit soll sie auch bekommen – so viel, wie sie braucht!

Die kleine Maus wartet in Sachsen-Anhalt, Nähe Salzwedel, auf ihre Menschen fürs Leben.




Kontakt:
Neue Bundesländer
Annett List
Tel: 03908-590795













Smoky - Rüde - 6 Jahre
09.10.21

Smoky - Rüde - 6 Jahre

Smoky ist im August 6 Jahre alt geworden, er ist geimpft, gechipt und kastriert.

Er ist ein intelligenter, gutmütiger Rüde, super sozial und mit allen Hunden verträglich, egal ob mit Rüde oder Weibchen. Er ist sehr menschenbezogen und mag gerne Kinder.

Alleine zu Hause bleiben für eine angemessene Zeit ist für ihn nach Eingewöhnung kein Problem.

Smoky liebt das Wasser, ausgiebige Spaziergänge in Wald und Wiesen und er spielt für sein Leben gerne. Er kann sowohl gut an der Leine, als auch ohne Leine laufen. Jagen ist für ihn kein Thema, Waldspaziergänge sind mit ihm wunderschön erholsam. Smoky hat die Hundeschule besucht und ist daher gut ausgebildet, wodurch er alle Kommandos kennt, versteht und auch befolgt.

Auch jetzt mit 6 Jahren besucht Smoky sehr gerne die Hundespielgruppe. Smoky ist körperlich fit, von seiner vor ca. 3,5 Jahren erfolgten Kreuzbandoperation ist nichts mehr zu merken.

Gefüttert wird Smoky mit Trockenfutter von Royal Canin Sorte Hypoallergenic, was ihm bestens bekommt.

Morgens und abends erhält Smoky je 1 Tablette Forthyron verabreicht zur Unterstützung einer leichten Schilddrüsenunterfunktion.

Welche Familie möchte mit dem lieben Smoky durch Dick und Dünn gehen?

Smoky befindet sich im südlichen Raum Bayerns.






Kontakt:
Erni Hebling
Tel: 09721/61048










Daisy – French-Bulli - Hündin – 7 Jahre – kastriert
29.09.21

Daisy – French-Bulli - Hündin – 7 Jahre – kastriert

Leider hat unsere kleine Daisy das Pech an den Pfoten. Sie hatte nach vielen Jahren, die sie in schlechter Haltung leben musste, nun endlich ein wunderschönes Zuhause gefunden.

Doch das Glück des neuen Dreamteams sollte nicht von Dauer sein. Daisys Frauchen ist plötzlich schwer erkrankt und kann sich nicht mehr um die Hündin kümmern.

Darum wird Daisy an uns zurückgegeben und kommt wieder in den Boxerhof.

Daisy ist eine super tolle und verschmuste Hündin – eine richtige Zuckerschnute.

Die für diese Rasse typische Problematik eines Brachhayalsyndroms ist durch die erfolgte Kürzung des Gaumensegels bereits behoben worden.

Daisy ist gesund, agil und bewegungsfreudig. Die Hündin ist gut erzogen und bleibt nach der Eingewöhnung auch eine angemessene Zeit allein.

Die süsse Hündin liebt alle Menschen, ob klein oder gross. Andere Tiere benötigt sie jedoch nicht zum Glücklichsein. Sie möchte im eigenen Zuhause gern die Prinzessin sein.






Kontakt:
Nordrhein-Westfalen
Ute Laue
Tel: 05221 / 6 43 20
Fax: 05221 / 62 66 79












Kontakt:
Nordrhein-Westfalen
Manuela Büscher
Boxerhof Bad Oeynhausen
Tel.: 05731 - 15 60 7 50
mobil: 0162 - 89 71 4 83





Chiko – 1 Jahr 4 Monate  – Rüde – kastriert
28.09.21


Chiko – 1 Jahr 4 Monate  – Rüde – kastriert


Chiko,  ein wunderschöner und sehr lieber Boxerjunge, sucht seine Familie fürs  Leben. Der Rüde liebt und braucht Menschen um sich herum, er begegnet  ihnen sofort sehr offen, möchte immer ganz nah dran sein, genießt jede  Aufmerksamkeit und möchte stets gefallen und kuscheln.

Einige  Grundkommandos kennt Chiko schon und er geht gut an der Leine. Doch ist  Chiko noch ein kleiner Rohdiamant und manche Umweltreize sind ihm  fremd, aber wenn sein Mensch ihn ruhig heranführt folgt er ihm gern.  Zudem steckt Chiko voller boxertypischer Neugier, möchte lernen und die  Welt erkunden.

Chiko  möchte natürlich nicht nur geistig ausgelastet werden, er wünscht sich  aktive Menschen, die seinem jugendlichen Boxerpower gerecht werden.

Artgenossen  mag der liebe Rüde nicht, Chiko sucht ein Sofaplätzchen als  Einzelprinz, im Auto mitfahren kennt der Kleine. Das Leben mit Kindern  ist Chiko fremd.

An das Alleinebleiben müssen seine Menschen Chiko in Ruhe heranführen.

Der kleine Schatz möchte so gern sein Herz verschenken und wartet in Sachsen-Anhalt, Nähe Salzwedel, auf seine Menschen.




Kontakt:
Neue Bundesländer
Annett List
Tel: 03908-590795













Schnecke – Hündin – Boxer-Mix – 6 Jahre
27.09.21

Schnecke – Hündin – Boxer-Mix – 6 Jahre

Wegen  einer schweren Suchterkrankung ihrer Besitzer hatte Schnecke in den  letzten Jahren ein schweres Leben. Sie war oft tagelang in einer  verdreckten Wohnung alleine gelassen und niemand kümmerte sich und  versorgte sie.

Dank einer engagierten Tierschützerin gelang es, Schnecke aus diesem Elend zu befreien.

Nun ist Schnecke im Boxerhof und hofft auf ein besseres und schöneres Leben.

Die  Hündin zeigt sich uns als sehr lieb und freundlich. Man merkt, dass sie  durch ihr vorheriges Leben viele Dinge des Alltags nicht kennt und  diese ihr daher fremd sind. Aber bei einer souveränen Führung kann man  die Hündin an alles heranführen und ihr die Ängste nehmen. Die Hündin  lässt sich vom Grundsatz gut führen und geht brav an der Leine.

Schnecke ist gerne im Auto dabei. Kinder hat Schnecke nicht kennengelernt.

Im eigenen Zuhause möchte sie auch Einzelhund sein.






Kontakt:
Nordrhein-Westfalen
Ute Laue
Tel: 05221 / 6 43 20
Fax: 05221 / 62 66 79












Kontakt:
Nordrhein-Westfalen
Manuela Büscher
Boxerhof Bad Oeynhausen
Tel.: 05731 - 15 60 7 50
mobil: 0162 - 89 71 4 83





Shorty – Rüde – Boxer-Mix – 6 Jahre
27.09.21


Shorty – Rüde – Boxer-Mix – 6 Jahre

Der schöne Shorty wurde schweren Herzens bei uns abgegeben, da sich seine Lebensumstände gravierend verändert haben.

Shorty ist ein ganz lieber und braver Hund, der gut erzogen ist und alle Grundkommandos kennt.

Auch bleibt er nach der Eingewöhnung eine angemessene Zeit alleine Zuhause. Shorty kennt Kinder und mag diese sehr.Sie sollten jedoch im standfesten Alter und möglichst mit Hunden vertraut sein. Im Auto ist Shorty ein angenehmer Begleiter.

Der Rüde ist körperlich fit und gerne aktiv.

Mit Hündinnen ist Shorty draußen verträglich. Bei Rüden entscheidet die Sympathie.

Im eigenen Zuhause möchte Shorty gerne Einzelhund sein.






Kontakt:
Nordrhein-Westfalen
Ute Laue
Tel: 05221 / 6 43 20
Fax: 05221 / 62 66 79












Kontakt:
Nordrhein-Westfalen
Manuela Büscher
Boxerhof Bad Oeynhausen
Tel.: 05731 - 15 60 7 50
mobil: 0162 - 89 71 4 83





Manni – Bulldoggen-Retriever-Mix-Rüde – 1 Jahr 10 Monate
21.09.21


Manni – Bulldoggen-Retriever-Mix-Rüde – 1 Jahr 10 Monate

Update: 13.10.21

Trotz der vielen Bewerbungen haben wir leider noch kein passendes Zuhause für unsere süße Bulldogge gefunden.

Für Manni wünschen wir uns eine Familie, mit Haus oder EG Wohnung mit Garten.

Manni sollte nicht länger als 4 bis 5 Stunden alleine sein müssen. Manni ist zwar draußen sehr sozial, möchte im Haus aber Einzelhund sein.

Da die kleine Wuchtbrumme mitten in der Pubertät steckt, sollten seine neuen Menschen bereit sein, Manni noch viel beizubringen und eine Hundeschule mit ihm zu besuchen.
-------------------------------------------------

Manni  wurde über ein Kleinanzeigen-Portal gekauft. Da sich leider die beiden  bereits in der Familie vorhandenen Rüden nicht mit dem Neuzugang Manni  verstanden haben, kam dieser daraufhin zu uns in den Boxerhof.

Der  junge Rüde ist ein ganz freundlicher und aufgeschlossener Bursche.  Manni ist bereits gut erzogen und geht auch brav an der Leine.

Nach  der Eingewöhnung kann er auch eine angemessene Zeit alleine Zuhause  bleiben. Auch im Auto ist Manni gerne dabei und ein angenehmer  Beifahrer.

Mit seiner Frohnatur, seinem Charme und Witz hat er bereits alle Mitarbeiter um die Pfoten gewickelt.

Für  diese besondere "Mischung" wünschen wir uns aktive Bulldoggen Fans, die  bereit sind, dem jungen Rüden ein tolles Leben zu bereiten.

Manni  kann auch durchaus zu einer netten Hündin vermittelt werden. Aber auch  als Einzelhund wäre er glücklich, da er sich ganz besonders eng an seine  Menschen bindet.

Kinder  sollten mindestens 14 Jahre alt sein, da Manni bisher nicht mit Kindern  zusammengelebte und entsprechend seines jungen Alters recht stürmisch  ist.






Kontakt:
Nordrhein-Westfalen
Ute Laue
Tel: 05221 / 6 43 20
Fax: 05221 / 62 66 79












Kontakt:
Nordrhein-Westfalen
Manuela Büscher
Boxerhof Bad Oeynhausen
Tel.: 05731 - 15 60 7 50
mobil: 0162 - 89 71 4 83





Jenny – French-Bulldog-Hündin – 3 Jahre
20.08.21


Jenny – French-Bulldog-Hündin – 3 Jahre


Update 16.09.21

Die fröhliche Jenny hat sich bei uns prächtig entwickelt und ist eine richtige "Gute-Laune-Hündin".

Leider haben wir bis jetzt nicht ihre passenden Menschen gefunden. Jenny ist völlig unkompliziert, einfach nur lieb und anhänglich.

Die Hündin ist gesund (Jenny ist keine Allergikerin!), aktiv und geht gerne spazieren. Kuscheln und Schmusen gehören zu ihren größten Leidenschaften.

Sie liebt alle Menschen, ob groß oder klein.

Für ein Leckerchen ist Jenny immer zu haben. Auch zu einem netten Rüden würde die kleine Dame gut passen.
------------------------------------------------------

Die zauberhafte Bullyhündin Jenny wurde aus der Zucht genommen und nun kann sie in ein neues, wunderbares Leben starten.

Jenny ist eine charmante, putzmuntere und agile Hündin. Mit Freude saust sie über unsere grossen Auslaufflächen und kann davon nicht genug bekommen. Jenny ist sehr anhänglich und verschmust und sucht sofort den menschlichen Kontakt.






Kontakt:
Nordrhein-Westfalen
Ute Laue
Tel: 05221 / 6 43 20
Fax: 05221 / 62 66 79












Kontakt:
Nordrhein-Westfalen
Manuela Büscher
Boxerhof Bad Oeynhausen
Tel.: 05731 - 15 60 7 50
mobil: 0162 - 89 71 4 83





Rana – Boxer/Berner Sennenhund-Mix - Hündin – 2 Jahre
28.07.21


Rana – Boxer/Berner Sennenhund-Mix - Hündin – 2 Jahre


Diese junge und schöne Hündin ist aufgrund veränderter Lebensverhältnisse ihres Besitzers zu uns in den Boxerhof gekommen.

Durch ihre liebenswerte und anhängliche Art gewinnt Rana ganz rasch die Herzen ihrer Betreuer.

Sie ist eine überaus fröhliche Hündin mit Temperament und Spielfreude und einem offenen Wesen. Auch ist sie gerne mit ihren Menschen unterwegs.

Ihre anfängliche Scheu gegenüber fremden Personen legt sich schnell bei einer freundlichen Ansprache. Rana ist sehr aufmerksam und passt auf ihr Rudel und Haus auf.

Wir haben festgestellt, dass Rana noch nicht viel kennengelernt hat und ihr manche Alltagssituation noch neu und fremd ist.

Sie vertraut jedoch rasch ihren Menschen und lässt sich gut führen und leiten.

Kinder sollten im standfesten Alter sein. Auch wenn sich Rana gegenüber Artgenossen freundlich und defensiv verhält, wünschen wir ihr jedoch, als Einzelhund in der neuen Familie verwöhnt zu werden.






Kontakt:
Nordrhein-Westfalen
Ute Laue
Tel: 05221 / 6 43 20
Fax: 05221 / 62 66 79












Kontakt:
Nordrhein-Westfalen
Manuela Büscher
Boxerhof Bad Oeynhausen
Tel.: 05731 - 15 60 7 50
mobil: 0162 - 89 71 4 83





Odin – Rüde – 2 Jahre taub kastriert
02.08.21


Odin – Rüde – 2 Jahre  – taub - kastriert


Update: 20.08.21

Wir sind sehr traurig, Odin gehört wieder zu unseren Sorgenboxern.

Wie wir bereits berichteten, wird Odin im Hundetrainingszentrum in Sallenthin durch Samira und ihrem Team auf sein neues Leben vorbereitet. Durch klare Strukturen bei der Futtergabe konnte Odin prompt, in unserer früheren Obhut, Erlerntes abrufen und verhält sich dabei wieder vorbildlich.

Beim täglichen Training zeigte sich bei Odin jedoch ein Defizit im Verhalten, welches nun im intensiven Verhaltenstraining korrigiert wird. Leider wurde Odin in den vergangenen Monaten immer wieder die Möglichkeit gegeben seinen Willen massiv durchzusetzen, ohne Konsequenzen für sein unerwünschtes Verhaltensrepertoire.

In der Entwicklungsphase des pubertierenden Junghundes war die fehlende Lenkung für Odin so gar nicht förderlich. Zumal er sich auf seine Erfahrungen als ehemaliges obdachloses Boxerkind, Dinge selber in die Pfote zu nehmen, gut berufen konnte.

Im Trainingszentrum wird Odin nun gezeigt, dass sein Mensch für ihn das Leben regelt.

Wir können noch nicht einschätzen welchen Zeitraum unser kleiner tauber Odin im Hundetrainingszentrum verbringen wird. Auch wenn ein spezielles Training sehr kostenintensiv ist, möchten wir Odin die Chance auf sein neues Leben nicht verwehren.

Wir hoffen auf eure Unterstützung liebe Boxerfreunde und würden uns sehr über liebe Paten oder eine Spende für Odin freuen.
--------------------------------------


Viele  Boxerfreunde werden sich an unseren kleinen Odin erinnern. Tieftraurig  müssen wir mit Odin nochmals auf die Suche nach seinem Zuhause für immer  gehen.

Odin  wird im Hundetrainingszentrum in Sallenthin auf seinen Neustart ins  Leben vorbereitet. Bei Samira und ihrem Team hat bereits unsere Amy das  Rüstzeug für ein neues Leben bekommen.

Eingewöhnung in der Trainingspension:
Odins  kleine Welt war zuerst völlig aus den Fugen geraten. Nach kurzem  Austesten seiner Grenzen, hat der kleine Mann aber zügig begriffen, es  geht wieder anders lang. Wird Odin vor vollendete Tatsachen gestellt,  kann er sich recht schnell einfügen und den Umstand dankbar annehmen.  Odin ist ein sehr feinfühliger Rüde, der sich im Umgang mit Menschen  hier sehr nett und bemüht zeigt. In der Interaktion macht sich teils  eine gewisse Unsicherheit breit, man sieht förmlich wie sein Köpfchen  rattert, er wartet auf positive Rückmeldung und benötigt emotionale  Unterstützung. Angst zeigt der Rüde in keiner Weise, seinen Artgenossen  wurde gleich vermittelt, hier bin ich, ohne jedoch die Anderen  abzulehnen. Bekommt ein Mitbewohner vor ihm Futter, stellt sich Odin  anders dar, hier muss ihm wieder eine klare Linie aufgezeigt werden.

Es zeigt sich, Odin kann in unserer früheren Obhut Erlerntes abrufen.

An der Leinenführigkeit muss wieder gearbeitet werden, bei Spaziergängen marschiert Odin freudig wie ein kleiner Ochse voran.

Der Stress hat Odin doch zugesetzt und wir müssen wieder an seinem Gewicht arbeiten.

Das  Trainingskonzept wurde erstellt, was auch ein auf seine Taubheit  angepasstes Rückruftraining beinhaltet. Dies soll Odin einen normalen  Freilauf ermöglichen, ansonsten spielt Odins Taubheit keine große Rolle  und stellt für den Kleinen keine Behinderung dar. Odins ganz besonderen  Öhrchen sehen nur die Menschen als Handicap.

Odins Leben davor:
Als  Odin Ende letzten Jahres in unsere Obhut kam, war der kleine, weiße  Boxerjunge bis wenige Wochen zuvor ein obdachloses Boxerkind. Odin  musste auf der Straße leben, ohne ein warmes weiches Bettchen, ohne  ausreichend Nahrung und ganz sicher ohne wirkliche menschliche Fürsorge.  Odin wurde sicher mehr als grob gemaßregelt, wenn der Kleine auf Grund  seiner Taubheit teils nicht reagieren konnte.

Odin  hatte gelernt die Dinge selber in die Hand zu nehmen, was ihm  vielleicht sogar das Leben gerettet hat. Wir haben den Kleinen  aufgefangen und versprochen, auf ihn wartet ein Leben in Sicherheit und  Geborgenheit.

Es  folgten intensive Trainingswochen, in denen Odin lernte zu vertrauen  und seine Traumatisierung rückte immer mehr in den Hintergrund. Das  Menschen einfach nur lieb sind, war eine völlig neue Erfahrung für den  Kleinen. Kuscheln fand er bald so toll, dass er den Namen Schmusebär  bekam. Um die positiven Veränderungen weiter zu festigen, hatte Odins  Alltag Struktur, Führung und klare Richtungsweisung, so sollte es
auch im neuen Zuhause bleiben.

Als Odin sein Köfferchen packte, waren wir uns sicher, die richtige Entscheidung zu treffen.

Im  neuen Zuhause wurde beim Zusammenleben leider Struktur und Führung  zusehendes aus den Augen verloren. Aus falsch verstandener Liebe kam  Odin ungewollt in die Situation, immer mehr die Führung zu übernehmen,  was zwangsläufig zu nicht mehr tragbaren Konflikten führte.

Unverändert  wünscht sich Odin souveräne Menschen an seiner Seite, die ihm  Sicherheit geben und mit Einfühlungsvermögen ankommen lassen. Odin mag  einen strukturierten Tagesablauf, konsequente Führung und klare Regeln,  die er dann gerne befolgt.

Zudem sollten seine Leute Taubheit nicht als Problem ansehen.





Kontakt:
Neue Bundesländer
Annett List
Tel: 03908-590795









Magnolia – Hündin – 5 Jahre – taub
Die unverzüglich eingeleiteten Massnahmen zeigen erste Besserungen.
26.07.21


Magnolia – Hündin – 5 Jahre – taub

Update: 17.08.2021

Gerne möchten wir über die weitere Entwicklung von Magnolia berichten. Die unverzüglich eingeleiteten Massnahmen zeigen erfreulicherweise erste Besserungen.

Die Entzündungen klingen nach und nach ab, auch wenn die Rötungen noch sehr offensichtlich sind.

Der dauerhafte Juckreiz, der das Leben von Magnolia so unerträglich machte, konnte durch entsprechende Medikamente gelindert werden. Dadurch ist die Hündin körperlich, aber auch seelisch mehr zur Ruhe gekommen. Ihr Körper erhält so die Chance, dass die Medikamente wirken können und eine Linderung aller Beschwerden einsetzen kann.

Insgesamt sind wir gemeinsam auf einem guten Weg - das Ziel haben wir noch lange nicht erreicht - es bedarf weiterhin ständiger Medikamenten-Gaben, laufende tierärztliche Kontrollen wie auch häufige Blutuntersuchungen, da uns die Nierenwerte immer noch Sorgen bereiten.

Wir möchten allen Boxerfreunden sehr herzlich danken für das große Mitgefühl und Mitempfinden für diese schreckliche Notsituation der Hündin.

Ganz, ganz herzlichen Dank allen Spendern, die uns mit ihrer Zuwendung helfen, alle notwendigen Massnahmen finanzieren zu können.
---------------------------------------------------

26.07.21
Wir  hatten einen Hilferuf von Magnolias Besitzern erhalten. Die Hündin  leide unter sehr schweren Hautproblemen und ihr Zustand verschlechtere  sich zusehends.

Durch das permanente Kratzen und das nächtliche Baden wären ihre Besitzer am Ende ihrer Kräfte.

Wir  waren entsetzt über den Zustand der Hündin und sicherten sofort unsere  Hilfe zu. Wenige Tage später kam Magnolia zu uns in den Boxerhof.

Da uns keine Befunde bzw. Diagnosen aus der Vergangenheit vorlagen, musste tiermedizinisch das volle Programm gefahren werden.

Damit  bestätigte sich auch unser Verdacht, dass die Hündin schon seit  längerer Zeit nicht in tierärztlicher Behandlung gewesen sein konnte und  den Abgebern die Situation wohl über den Kopf gewachsen ist.

Unsere  Fachärztin für Dermatologie veranlasste unter anderem einen grossen  Allergietest wie auch Test auf Mittelmeerkrankheiten, umfangreiche  Blutuntersuchungen etc.

Durch  die Testergebnisse können wir nun die Mittelmeer-Krankheiten  ausschliessen. Jedoch zeigt der Allergie-Test umfangreiche Reaktionen,  so dass eine sofortige Umstellung auf ein Spezialfutter erfolgen musste.  Das Futter verträgt Magnolia sehr gut und sie mag es auch ausgesprochen  gerne. Leider sind durch die "falsche" Ernährung in der Vergangenheit  auch die Nierenwerte sehr schlecht und behandlungsbedürftig.

Weitere Untersuchungen stehen noch an, die wir abwarten müssen.

In ihrem derzeitigen Gesundheitszustand ist die Hündin nicht vermittelbar.

Es  ist jetzt unsere Aufgabe und wir setzen alles daran, dass sich der  Gesundheitszustand von Magnolia stabilisiert und verbessert, damit sie  auch wieder mehr Lebensqualität zurück gewinnt.

Da  die Untersuchungen und tierärztlichen Behandlungen sehr kostenintensiv  und zum Teil noch nicht abgeschlossen sind, würden wir uns über eine  finanzielle Unterstützung sehr freuen.

Bankverbindung:
Volksbank Bad Oeynhausen-Herford eG
IBAN DE86 4949 0070 2600 2055 00
BIC GENODEM1HFV
Verwendungszweck: Magnolia







Kontakt:
Nordrhein-Westfalen
Ute Laue
Tel: 05221 / 6 43 20
Fax: 05221 / 62 66 79












Kontakt:
Nordrhein-Westfalen
Manuela Büscher
Boxerhof Bad Oeynhausen
Tel.: 05731 - 15 60 7 50
mobil: 0162 - 89 71 4 83







Details finden Sie auf unserer Homepage

Wenn Sie sich für einen dieser Hunde interessieren, sollten Sie auf jeden Fall diesen Fragebogen ausfüllen!


Bitte  haben Sie Verständnis dafür, denn ohne den ausgefüllten Fragebogen kann  eine gewissenhafte Vermittlung unsererseits nicht erfolgen.


Zurück zum Seiteninhalt