Dauersorgenkind Bonnie - Boxer Nothilfe Deutschland e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Dauersorgenkind Bonnie

Sorgenkinder > Dauerpflege

15.04.18




Update: 


Ihr Pflegefrauchen schreibt uns:
"Ich werde ein richtiger Graurücken. 

Der Appetit ist allerdings noch wie bei einer Jungen. 

Ich habe gerade 4 große, gepellte Kartoffeln verspeist, so frisch gekocht schmecken sie am besten, denn ich muß ja was im Bauch haben, wenn die nächsten Tbl. kommen."

13.11.16




Update: 


Bonnie kam im Dezember 2014 zu uns und ist jetzt 10 Jahre alt. Ihr Pflegefrauchen ist Florence Bellon.

Bonnie hatte bei der Übernahme mit Durchfällen und starken Blähungen zu tun. Wir konnten es auf der Fahrt von Worms nach hier kaum aushalten.

Bonnie hatte schwerste Allergien des Körpers und der Ohren mit Pilzüberlagerung, außerdem eine resistente Blasenentzündung. Die Krallen waren an dem versteiften linken Vorderlauf bis tief ins "Leben" abgeschliffen. Das alles hat sich gut gebessert, obwohl es manchmal zu kleinen Allergieschüben kommt, wenn sie z.B. tote Bienen frisst usw..

Sie ist sehr lieb und verträglich, solange man sie nicht anmacht. Sie hat viele Hündinnen und Rüden als Freunde, geht meistens im Rudel spazieren und tobt gerne, was allerdings von uns beendet werden muss, weil sie ihre Grenzen nicht wahrnehmen will. Wenn man sie rief, ignorierte sie dies. In ihren bisherigen Zuhausen hat sie anscheinend nie gehorchen müssen. Sie hat aber schon dazu gelernt und kann inzwischen Sitz, Platz, Bleib, Steh und wenn es sich lohnt, dann wird auch das hier befolgt. Sie ist sehr verfressen, vielleicht hat sie Mangel kennengelernt und musste hungern. Sie möchte ständig beschäftigt werden, allein spielen ist halt nicht schön.

Wenn ich mich „ungebührlich“ benommen habe, d.h. sie allein im Haus bleiben musste, nimmt sie ein Spielzeug und ich muss ihr um den Tisch nachlaufen. Sie legt sich gern auf den Rücken, den man dann lange und ausgiebig streicheln muss. Wenn sich jemand mit ihr beschäftigt, kriegt er sofort das operierte Pfötchen gezeigt. Sie gibt sehr gern Pfötchen. Sie liebt alle Menschen.

16.12.14



Update: 

Unsere Seniorin Bonnie, die schon seit einigen Wochen auf einer Pflegestelle ist, ist mittlerweile unser großes Sorgenkind geworden.

Wir konnten Bonnie direkt aus ihrer alten in ihre neue Familie vermittelt. Bonnie wurde nach 1 Woche an uns zurückgegeben, da sie Probleme mit kleinen Kindern hatte und auch sonst nur ihr Frauchen akzeptiert hatte.

Nach einiger Zeit in unserer Tierpension konnten wir für unsere Boxeromi eine liebevolles Pflegefrauchen finden.
Dort hat sich dann sehr schnell herausgestellt, wie krank Bonnie wirklich ist. Selbst heute, nach Wochen ist sie immer noch in ärztlicher Behandlung.

Bonnie hat eine chronische Ohrenentzündung, eine immense Blasenentzündung - ihr wurde 2 x die Blase punktiert, um die genaue Keimbelastung festzustellen. Sie leidet unter einer hochgradigen Futtermittelallergie und hatte deshalb große Probleme mit ihrer Haut. Über Wochen musste Bonnie täglich gebadet und eingerieben werden, so schlimm war der Zustand ihrer Haut. Durch die vielen Antibiotika hat Bonnie nun einen blutigen Durchfall entwickelt, der aber zur Zeit gut im Griff ist. Auch sind ihre Bauchspeicheldrüsenwerte nicht im Normbereich.

Da Bonnie in einem Vorderfüßchen eine Metallplatte hat und sie diese Pfote über den Boden schleift sind ihre Krallen bis ins "Leben" abgeschliffen. Wir haben Bonnie nun einen Spezialschuh angeschafft und hoffen, dass sie ihn auch irgendwann über längere Zeit trägt.

Bonnie wird von ihrem Pflegefrauchen sehr gut umsorgt, gebadet, ständig zum Tierarzt gefahren und sie bekommt nur ihre Diät. Sie muss nicht auf harten Wegen laufen, sie wird die paar hundert Meter in den Wald gefahren.

Wir haben Bonnies Leben mal Revue passieren lassen und mit Entsetzen festgestellt, dass diese bezaubernde Boxeromi schon durch viele Hände gegangen ist, bevor wir sie übernommen haben.

Bonnie war 2 x im Tierheim bevor sie ihren Platz bei ihrem - verstorbenen - Frauchen fand. Sie war auf einer Pflegestelle bevor wir sie übernommen haben. Sie wurde durch uns vermittelt und nach einer Woche an uns zurückgegeben. Sie war in unserer Tierpenision und ist jetzt auf einer Pflegestelle der Boxernothilfe.

Wir haben zusammen mit Bonnies Pflegefrauchen beschlossen, dass Bonnie bei ihr als Pflegekind bleibt. Sie muss sich an niemand neues mehr gewöhnen und Bonnie soll endlich in ihrem Zuhause angekommen sein. Sie fühlt sich dort sehr wohl und sie ist eine ganz liebe Hündin, die man überall mitnehmen kann. Deshalb muss sie auch nicht mehr alleine bleiben. Sie fängt an zu spielen und der Boxerschalk ist auch wieder da.

Bonnie ist glücklich, endlich angekommen zu sein. Wir werden auch in Zukunft alles tun, um dieser lieben Seniorin zu helfen.

Wir würden uns deshalb über eine Spende oder Patenschaft für Bonnie sehr freuen.




24.08.14




Bonnie - Hündin - 8 Jahre

Auch Bonnie ist wieder in der Vermittlung. Es hat sich gezeigt, dass Bonnie am liebsten Einzelhund wäre und die ganze Aufmerksamkeit für sich haben möchte.
Ihr Frauchen ist unerwartet verstorben deshalb ist diese bezaubende Hündin heimatlos geworden.

Bonnie ist absolut zuverlässig und sehr freundlich, versteht sich mit Hunden und Katzen gut. Allerdings hat sich herausgestellt, dass sie in ihrem neuen Zuhause gerne Einzelhund wäre. Sie wird etwas eifersüchtig und möchte ihre neue Familie ganz für sich alleine haben.   Kinder mag sie auch sehr gerne, aber Babygeschrei macht Bonnie sehr nervös und sie fängt zu bellen an.  Bonnie ist eher eine gemütliche Hündin, die gerne schläft und ihre Ruhe genießt. Gemütliche Spaziergänge liebt sie über alle Maßen, auch kuscheln und schmusen mit Menschen ist für Bonnie sehr wichtig.

Optimal wäre ein Zuhause bei ruhigen Menschen, die sich einen lieben und verträglichen Hund wünschen.

Bonnie kam ursprünglich aus einem ruhigen Haushalt, mit ganz viel Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten und ist dann in einen riesen Trubel mit drei Kindern und einem Boxerrüden gekommen.  Das hat zwar sehr gut funktioniert, aber damit war unsere Seniorin einfach überfordert. Trotz ihres Alters spielt Bonnie auch noch sehr gerne, aber nicht mehr so wild und stürmisch wie ein junger Boxer.  

Wir suchen dringend ein neues Zuhause für die liebe Bonnie. Sie ist jetzt in unserer Tierpension untergebracht und versteht ihre kleine Welt nicht mehr. 


Kontakt:
Vera Dengel
Rheinland-Pfalz/ Saarland/Hessen
Tel: 06371 / 12456
Email: veradengel@boxernothilfe.de




Patenschaft oder Spenden
Formulare

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü