Ehemaliges Sorgenkind Pino - Boxer Nothilfe Deutschland e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ehemaliges Sorgenkind Pino

Sorgenkinder > Ehemalige

23.04.15

Update 23.04.15

Ganz wesentlich zu dem guten Heilungsverlauf haben unsere lieben Mitglieder Annette und Uwe beigetragen, die schon vor Jahren einem BNH-Notboxer eine neue Heimat gegeben haben.

Das Schicksal von Pino hat beide sehr berührt und sie haben ihn schon vor der OP mehrmals im Boxerhof besucht. Als wir händeringend eine familiäre Pflegestelle für die Betreuung von Pino nach der OP suchten, waren sie zur Stelle und nahmen ihn auf. Pino hat es verstanden, dass alle Menschen ihn mögen. Auch die Herzen von Annette und Uwe schlagen nun für ihn. Beide haben beschlossen, Pino für alle Zeiten ein Zuhause zu geben. Was kann es Schöneres für diesen armen Boxer geben!
Er fühlt im neuen Zuhause geborgenund ist glücklich, entspannt und zufrieden.

Hier ein kleiner Zustandsbericht seiner neuen Familie:
"Pino hat sich mittlerweile gut eingelebt und hat ein Kilo zugenommen. Er wiegt jetzt 30 Kilo. Beim Futter müssen wir noch etwas umstellen, er verträgt nicht so gut das Trockenfutter. Beim Dosenfutter habe ich jetzt das Richtige gefunden. Pino mag es sehr. Wir werden jetzt das Boxerfutter von Royal Canin testen, damit er evtl. auch etwas kaut und nicht nur alles in sich reinsaugt. Meisenknödel haben es ihm angetan und wenn er einen klauen kann, dann ist es seiner.
Pino ist jetzt nicht unbedingt der Frühaufsteher. 8.00 Uhr ist schon sehr früh für ihn, aber wir wollen ja andere Hunde treffen. Außerdem scheint dann Autofahren besser zu sein, um zum Treffpunkt zu kommen, als zu Fuß zu gehen. Aber das machen wir nicht mehr, da er ja jetzt laufen darf. Das findet er gut.

Annette und Uwe mit Pino"

23.04.15

Update 23.04.15

Pinos grosse Narbe ist inzwischen sehr gut verheilt. In einigen Monaten wird man kaum noch etwas sehen können.

Die Ärzte in der Tierklinik Grusendorf, Bramsche, sind über diesen guten Heilungsverlauf hoch erfreut.

Wir alle sind sehr froh, dass Pino diese schwere Kopf-Operation so gut überstand und nun beste Lebensqualität für ein unbeschwertes Boxer-Leben gewann.

15.04.15

Update 15.04.15

Am Montag war es soweit. 

Die restlichen Fäden wurden bei Pino gezogen. Dabei wollte er den letzten Faden nur noch ohne Maulkorb entfernt bekommen. Das ging auch sehr gut, es gab dann auch reichlich Kekse. 

Es ist nicht einfach, Fotos von ihm zu machen, da er ständig herumhüpft und sich seines Lebens freut. 

Auch hat er jede Menge Unsinn im Kopf - also ein richtiger Boxer!

08.04.15

Update 08.04.15

So sieht Pino nun nach der schweren OP aus.

Die Wundheilung wird immer noch unterstützt durch entsprechende Medikamente, nimmt aber einen guten Verlauf. 

Spaziergänge sind derzeit noch sehr begrenzt möglich, da Pino noch geschont werden muss. 

Er zeigt aber schon wieder ein deutliches Spielverhalten.

06.04.15

Update: 06.04.15

Endlich durfte Pino heute, am Ostermontag,  die Tierklinik in Bramsche verlassen. 

Er konnte es kaum erwarten, dass die Klinikschwester seine Sachen, inklusive Halskrause seinem Pflegefrauchen Manuela Büscher übergab.

 
 

01.04.15

Update: 02.04.15
Aktuelles über Pino. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Noch arbeitet die Drainage und er kann vielleicht Samstag wieder in den Boxerhof zurück. Es wäre ein Traum, wenn er dann schnell in ein neues zu Hause käme, denn es wäre jetzt sehr wichtig, dass er endlich eine Familie bekommt.


Update: 01.04.15

Erstes Foto von Pino aus dem Krankenzimmer der Tierklinik. Der arme Junge ist noch sehr mitgenommen. Man sieht deutlich, dass der Kopf nach Entfernung der Geschwulst nun glatt ist. Eine Drainage hat er sich leider herausgerissen. Nun muss man schauen, ob es so ausreicht.

30.03.15


Update: 30.03.15
Wir haben gerade die Nachricht aus der Klinik bekommen, dass Pino die schwere OP gut überstanden hat.

Für die Hauttransplantation wurde Gewebe (Fell) aus dem Halsbereich entnommen auf dem Kopf mit 32 Stichen festgenäht und 2 Unterdruckdrainagen im Kopf gelegt. 

Pino hat noch mit den Nachwirkungen der Narkose und Schmerzen zu kämpfen. Wir hoffen nun, dass es von Tag zu Tag besser wird. 

In den nächsten Tagen bleibt Pino zur weiteren Behandlung und Beobachtung weiterhin in der Klinik. 

Herzlichen Dank an alle, die an Pino gedacht und fest die Daumen für ihn gedrückt haben

26.03.15


Update: 26.03.15

Die Geschwulst auf Pinos Oberkopf hat sich entzündet und geöffnet. Die Antibiotika haben nicht die gewünschte Wirkung gezeigt, so dass Handlungsbedarf bestand.

Heute haben wir Pino in der Tierklinik Bramsche vorgestellt. (Dort gehören wir mit unseren Nothunden inzwischen schon zur Stammkundschaft.) 

Die zuständigen Ärzte haben uns dringend zur Entfernung der Geschwulst geraten, da diese immer wieder zu Entzündungen neigen wird. Die Geschwulst wird in der OP komplett entfernt und die fehlende Haut durch Gewebe aus dem Halsbereich ersetzt. Die Prognose ist ausserordentlich positiv. 

Am Montag ist der OP-Termin angesetzt und Pino wird dann einige Tage stationär weiter behandelt werden. 

Auch hier müssen wir mit recht hohen Kosten rechnen. Deshalb würden wir uns über eine Spende oder Patenschaft freuen.


Formulare

 

09.01.15




Pino - Rüde - 15 Monate - taub

Der stattliche Pino wurde von seinem Vorbesitzern auf einem Internetportal zum Verkauf angeboten. Durch aufmerksame Mitglieder unseres Vereins konnten wir Pino in unsere Obhut nehmen. Da der Hund mit Papieren zu uns kam, konnten wir schnell den ursprünglichen Züchter ermitteln und nahmen direkt Kontakt auf, um Informationen über den Rüden zu bekommen.

Die Aussage des Züchters, Pino sei wegen einer Hautveränderung (Geschwulst auf dem Kopf), die er von Geburt an hat und seiner "Fehlfarbe" weiß, für eine Kiste Bier abgegeben worden, war für uns nur schwer nachvollziehbar.

Unsere Herzen hat diese weiße Schmusebacke im Sturm erobert und wir leiteten alle nötigen Untersuchungen bei unserer Tierärztin wegen seines Geschwulsts auf dem Kopf ein. Ein großer Stein fiel allen vom Herzen, als die Ergebnisse vorlagen.

Pinos Geschwulst ist kein Tumor, es ist lediglich eine Gewebeveränderung, die zwar nicht zu operieren ist, aber den Hund in keinster Weise beeinträchtigt und lediglich einen kleinen Schönheitsfehler darstellt. Aber dies macht den Prachtburschen zu etwas besonderem finden wir.

Pino ist freundlich und sehr lieb, ein toller Boxer im Teenie-Alter. Er ist schlau und sehr pfiffig, seine Taubheit fällt kaum auf. Das Training macht ihm viel Spaß, zu anderen Hunden ist er stets freundlich und immer für eine Toberei zu haben. Pino hat den Schalk im Nacken.


Kontakt:
Ute Laue
Nordrhein-Westfalen
Tel: 05221 / 6 43 20
Email: utelaue@boxernothilfe.de


Formulare

 .

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü