Ehemaliges Sorgenkind Wesley - Boxer Nothilfe Deutschland e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ehemaliges Sorgenkind Wesley

Sorgenkinder > ehemalige

Seit ca. 5 Monaten lebt Wesley nun im Boxerhof und hat leider noch immer nicht die "richtigen" Menschen gefunden.

Über seine Vergangenheit ist uns kaum etwas bekannt. Wir haben aber im Laufe der Zeit Narben am Körper und eine Kehlkopfverletzung entdeckt und diese lassen uns ein "wenig gutes" Vorleben vermuten.

Wesley hat ein ausgesprochen gutes Sozialverhalten zu Artgenossen. Er kommt eigentlich mit jedem Vierbeiner gut zurecht und wäre daher ein idealer Zweithund.

Auch ist er boxertypisch verspielt. Seinen Bezugspersonen begegnet er freundlich und anhänglich und verlangt nach Streicheleinheiten.

Auffallend ist, dass Wesley auf Alltagssituationen sehr gestresst reagiert und es kann dann zu Übersprungshandlungen kommen, wie in die Leine beissen und zerren oder auch in die Schuhe.

Und das ist das Problem, an dem wir seit geraumer Zeit arbeiten und nur in winzigen Schritten weiterkommen. Wir benötigen hier zusätzlich professionelle Hilfe. Wesley wird jetzt regelmässig von einem erfahrenen Hundetrainer betreut. Es wäre natürlich wunderbar, wenn wir Menschen fänden, die ihn hier bei uns im Boxerhof kennenlernen wollen, um zunächst das Vertrauen zu ihm aufbauen und auch das Training mit ihm fortführen würden.



15.07.12
Wesley braucht Ihre Unterstützung - wir suchen Patenschaften für ihn.

Wesly lebt nun schon seit über 5 Monaten im Boxerhof und aufgrund der sich im Laufe der Zeit verstärkenden Verhaltensauffälligkeiten müssen wir ihn als Sorgen-Boxer betrachten und davon ausgehen, dass er noch eine lange Zeit der Therapie benötigt, um den ganz normalen Hunde-Alltag bewältigen zu können.

Dass er Schweres erlebt haben muss, ist an seinen alten Verletzungen und vielen Narben bis hin zur starken Kehlkopfverletzung offensichtlich, so dass er stets ohne Halsband und nur am Geschirr geführt werden kann.

Um Wesley helfen zu können, ist es wichtig, ihn bzw. sein Verhalten zu verstehen, einen kleinen Blick in seine geschundene Hundeseele werfen zu dürfen. Wir haben - trotz aller Skepsis - eine Tierkommunikation durchführen lassen mit erstaunlichen Ergebnissen. Wesley erfährt hier im Boxerhof das erste Mal in seinem Leben Fürsorge und Geborgenheit und einen regelmässigen Tagesablauf. Diese Sicherheit und Beständigkeit ist die Basis für den Vertrauensaufbau zu Menschen.

In der Vergangenheit gab es für ihn keine Beständigkeit und Regelmässigkeit. Er sollte anders sein: gross, grob und stark. Wesley ist klein, zierlich und sensibel. Um dies zu erreichen, wurde er bewusst verletzt, aus dem Schlaf gerissen, Futter gezeigt und weggenommen, gestreichelt und im anderen Augenblick getreten und geschlagen und viele Misshandlungen mehr. So wurde Wesley immer trauriger, aber auch verwirrter und verunsicherter bis er nicht mehr wusste, welches Verhalten richtig war und welches nicht.

Seine Bitte an uns alle ist, ihn so anzunehmen wie er ist - ein Hund mit einer sehr verletzten Seele - die Ruhe braucht, leise Worte, ruhige Körperhaltung und klare Ansprache und vor allem Zeit, um all die vielen Wunden heilen zu lassen. Geben Sie Wesley bitte diese Chance geben und übernehmen Sie eine Patenschaft für ihn.

26.07.13

Hallo liebe Boxer-Freunde und meine lieben Paten, heute bin ich das Geburtstagskind auf dem Boxerhof und nun stolze 7 Jahre jung. Über Eure tollen Pakete habe ich mich sehr gefreut, lecker wars. Meine Freundin Barbara hat sogar ein Geburtstags-Dinner für mich gekocht. Einfach klasse, wie ihr mir mein Leben versüßt und stets an mich denkt. Nun bin ich schon 2 Jahre hier bei Manuela in Bad Oeynhausen, ich finds super. Jede Menge 4-beinige Freunde hab ich gefunden.

Auch wenn eine Vermittlung für mich kaum vorstellbar ist, bin ich einfach glücklich hier. Ich glaube so viele tolle Paten wie ich ich hat keiner!

Ich danke euch und auf bald
Euer Wesley


















05.12.12
Auch im Boxerhof hat der Advent Einzug gehalten.
Barbara, unsere Gassigängerin, hat besonders Wesley in ihr Herz geschlossen und kümmert sich intensiv um ihn. Nun hat Barbara passend zum Advent einen riesengrossen Adventskalender selbst gebastelt. So wird nun auch im Boxerhof jeden Tag ein Türchen geöffnet und Wesley teilt sich mit unseren anderen Notboxern jeden Tag die besonders guten Leckereien.

22.03.14
Die Nachrichten aus dem neuen Zuhause machen uns sehr froh und glücklich.

Alle Fotos zeigen einen entspannten und glücklichen Wesley, der die Zuwendungen in seiner neuen Familie in vollen Zügen geniesst. Wir sind sicher, dass Familie S. das eine oder andere noch auftauchende Problem lösen wird und Wesley nun SEINE Menschen, sein Zuhause gefunden hat, wo er für immer bleiben darf.
Wir danken der Familie S. zutiefst für diese Entscheidung.

Bei allen Paten und Spendern, die Wesley ins Herz geschlossen haben, möchten wir uns an dieser Stelle sehr herzlich für die wunderbare Unterstützung bedanken, die wir in dieser Zeit für Wesley erfahren haben.

Es ist sicher im Sinne von Wesley, wenn wir jetzt darum bitten, Ihre Patenschaft auf einen anderen Notboxer zu übertragen. Denken Sie an unsere Oldies, die es besonders schwer haben und so dringend der Hilfe bedürfen.


04.10.14
Im neuen Zuhause von Wesley ist inzwischen so einiges passiert. Leider ist seine beste Freundin in der Familie – Boxerin Sarah – über die Regenbogenbrücke gegangen. Wesley hat mit der Familie sehr getrauert und lange Zeit immer wieder nach seiner Freundin gesucht.

Wir haben im September die so liebenswürdige Boxerin Reika in unsere Obhut genommen. Reika ist ihr Leben lang als Gebärmaschine ausgenutzt worden und als sie dafür nicht mehr taugte, sollte sie entsorgt werden. Trotz dieses so schlechten Lebens ist Reika ein Sonnenschein, eine immer lächelnde Hündin mit strahlenden Augen. Wir hatten gehofft, sie gut vermittelt zu haben. Als sich eine Gebärmuttervereiterung einstellte und eine OP unumgänglich war, verweigerte das neue Frauchen aus Kostengründen die Operation.

In dieser Notsituation war Wesleys Familie zur Stelle und fuhr über 1.000 km, um Reika in ihrem Haus aufzunehmen.

Inzwischen ist Reika operiert worden und hat alles gut überstanden. Wesley und Reika sind ein gutes Team geworden und mögen sich sehr.

Auch Reika ist aus der Familie St. aus dem Bergischen Land nicht mehr wegzudenken und so haben gleich zwei Sorgenboxer in dieser Familie eine Heimat gefunden.


Kontakt:
Ute Laue
Ansprechpartnerin: Nordrhein-Westfalen
Tel: 05221 / 6 43 20
Email: utelaue@boxernothilfe.de



Patenschaft oder Spenden
Formulare


Bankverbindung:
Volksbank Bad Oeynhausen-Herford eG
BLZ 494 900 70
Kto 26 00 205 500
BIC GENODEM1HFV
IBAN DE86 4949 0070 2600 2055 00

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü