Anuk - 19.10.22 - Boxer Nothilfe Deutschland e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Anuk - 19.10.22

Boxer > Zum Gedenken > 2022
19.10.2022



Anuk
(früher Magnolia 5 Jahre – taub, eine unserer Sorgenboxer in familiärer Pflegestelle)




Die traurigste aller Nachrichten: Wir mussten uns von Anuk verabschieden.  Letzte Woche Mittwoch, als wir bei der Tierärztin waren, war Anuk anschließend sehr still, als wenn sie genau verstanden hat, dass die Ärztin bereits vom einschläfern gesprochen hat. Ich habe ihr aber gesagt, dass wir sie nicht aufgeben. Sie soll Bescheid geben, wenn sie nicht mehr kann. So war es dann auch. Anuk hat bis vorgestern noch wenigstens 1 Mahlzeit gefressen.

Aber gestern bekam sie eine geschwollene Wange, wahrscheinlich noch zusätzlich eine Entzündung. Heute Nacht hat sie ein bisschen Galle gespuckt, aber wir hatten noch die Hoffnung, dass wir wenigstens bis Dienstag durchhalten. Doch sie wurde heute zusehens schwächer. Sie hat sich noch in mein Bett auf meine Kissen gelegt und dort blieb sie. Aber heute Nachmittag hörte ich plötzlich, wie sie wieder spuckte. Sie versuchte noch, aus dem Bett zu kommen, doch vor der Bettkante kippte sie um.  Anschließend hat sie ganz schwer geatmet. Da haben wir die Notbremse gezogen. Bis Dienstag wollten wir nicht warten, das wollten wir ihr und auch uns nicht antun. Anuk wurde in ihrem Leben genug gequält!

Wir vermissen unsere weiße Zimtzicke. Sie war so dankbar für jede Zuwendung, der ganze Hund hat gewackelt, wenn sie uns sah. Morgens wurden wir immer mit einem großen Klopf-Klopf begrüßt. Auch wenn sie im Körbchen oder auf den Sofa lag, wenn wir kamen, wurde immer ganz doll geklopft. Und wenn ich von der Arbeit nach Hause gekommen bin, wurde ich aufgefressen vor lauter Liebe und Begeisterung. Und wehe, ich kam mal später, da wurde aber aus dem Fenster geguckt und auf mich gewartet.

Die 14 Monate, die Anuk bei uns war, hat sie uns nur Freude gemacht. (OK, sie hat auch Schokolade geklaut, wenn sie allein war, aber dafür bekam sie auch prompt die „Kotzspritze“. Und das war auch nur im Anfang.)

Jetzt ist das Haus nach einem Jahr wieder tot!

Erst mussten wir im am 19. Juli 2021 unseren Ares nach 13 Jahren gehen lassen und heute Anuk. Es tut so weh! Uns fehlt unser kleines weißes Hundilein.

Ganz traurige Grüße,
Christian und Christine Streck – ohne Anuk



(C) 2001-2022
Zurück zum Seiteninhalt